Rainer Stegmann

Gitarrist und Komponist/Guitarist and composer




Musikfestival Unternehmen Gegenwart – Nahsicht 2021

Freitag, 1. und Samstag, 2. Oktober 2021

Es lohnt sich, zeitgenössische Musik zu entdecken. Sie ist vielseitig und anregend. Und am Puls der Zeit. Unternehmen Gegenwart ist eine Regensburger Künstlergruppe, die zeitgenössische Musik fördert und zu ihrem Publikum bringt, zum Beispiel mit seinem Festival „Nahsicht 2021“,

„Nahsicht“, das kulturelle Jahresthema der Stadt Regensburg, bildet den Leitfaden für eine Reihe von Einzelkonzerten, die am 1. und 2. Oktober in den Räumen des Don Bosco Zentrums stattfinden. Es beginnt am Freitagabend um 19.00 Uhr mit einem Duo-Konzert von Rainer Stegmann und Antonino Secchia mit Werken für Gitarre und Schlagzeug, anschließend präsentiert Josef Ramsauer elektroakustische Musik. Am zweiten Festivaltag, ab Samstag ab 17.00 Uhr, verbindet Tomasz Skweres Musik für Violoncello solo mit Live Malerei von Johann Sturcz. Herzlich eingeladen sind alle zu einem interaktiven Konzert mit Rolli Bohnes. Beim Schlusskonzert kommen neun Kompositionen zur Uraufführung, die von Mozarts Orgelfantasie in F KV 594 inspiriert wurden. Eine „Nahsicht“ also auf das Werk, an dem Mozart während seines kurzen Aufenthalts in Regensburg im September 1790 gearbeitet hat.

Die Instrumentalisten sind: Yudania Gomez, Orgel, Antonino Secchia, Vibraphon, Mathilde Leleu, Flöte, Michael Wolf, Klarinette, Yui Iwata-Skweres, Violine und Tomasz Skweres, Violoncello; Rolf Stemmle liest eine Kurzgeschichte über Mozarts Besuch in Regensburg.

Die Veranstaltung wird vom Don Bosco Zentrum unterstützt und mitgetragen sowie von der Stadt Regensburg und dem deutschen Musikfonds mit dem Förderprojekt ´NEUSTART KULTUR` gefördert.

Kostenlose Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse im Don Bosco Zentrum, Hans-Sachs-Str. 4, 93049 Regensburg. Es gilt das Hygienekonzept des Hauses. Weitere Infos auf:  https://www.unternehmengegenwart.com




Aufnahme der neuen Fassungen von Notturno für die gefühllos Lebenden und Study s.  Audio



Videos „Aus dem Lockdown“


Acht KomponistInnen berichten aus dem Lockdown
und stellen sich und eine Komposition vor
Ein Projekt von UNTERNEHMEN GEGENWART
Juli 2021

Was hat der Lockdown mit Komponistinnen und Komponisten gemacht?

Die vergangenen Monate waren für sie eine Herausforderung. Geplante Uraufführungen mussten abgesagt oder verschoben werden, der Kontakt zu den Interpreten reduzierte sich auf Online-Begegnungen, Honorare blieben aus. Aber es war auch eine produktive Zeit: Überlegungen, Neuorientierung, Pläne für Projekte, neue Werke!

In acht, etwa 5-minütigen, selbstproduzierten Videos geben die KomponistInnen aus der Region Einblicke in die Lockdown-Monate und stellen Kompositionen vor, die auf ihre persönliche Situation Bezug nehmen. Interpretiert werden die Stücke von Instrumentalisten, mit denen sie „in normalen Zeiten“ schon viele Projekte verwirklicht haben; für dieses Video-Projekt konnten sie aber nur „online“ zusammenarbeiten. Herausgekommen sind facettenreiche Kurz-Porträts und ungewöhnliche Musikvideos.

Die KomponistInnen sind:
Rolli Bohnes, Yudania Gómez Heredia, Daniel Toledo Guillén, Igor Jussim, Josef Alois Ramsauer, Tomasz Skweres, Rainer Stegmann und Rolf Stemmle

Die InstrumentalistInnen sind:
Benedikt Dreher, Fagott; Armand Fauchére, Violoncello; Yui Iwata-Skweres, Violine; Alberto Rosas Llerena, Flöte; Josef Alois Ramsauer, E-Gitarre, mit Roman Fritsch, Baritonsaxophon; Tomasz Skweres, Violoncello; Rainer Stegmann, Gitarre und Katharina Strobel, Violine

Initiator dieses Projektes ist der Verein zur Förderung zeitgenössischer Musik in Regensburg, Unternehmen Gegenwart. Es wird großzügig gefördert vom Bayerischen Kulturfonds.

Die Videos werden ab 8. Juli sukzessive veröffentlicht. Die Links finden Sie auf  https://www.unternehmengegenwart.com und auf

https://www.youtube.com/channel/UCPKDBLgpJDw_e7pNOhoaarw/videos


Mein eigenes Video zu diesem Projekt mit der Komposition Say Yes To Life  für Violine solo ist unter  Video  anzusehen.

Das Video von Daniel Toledo Guillén enthält meine Interpretation seines Prelude 1, s.  Video




Unser Konzert KLANGSPEKTRUM REGENSBURG hat am 16. 7. 2021 endlich stattgefunden, nachdem es wegen Corona dreimal verschoben werden musste.

Es warf einen Blick auf UNTERNEHMEN GEGENWART - den Verein zur Förderung der zeitgenössischen Musik in Regensburg und die an diesem Abend beteiligten KomponistInnen und MusikerInnen. Alle Beteiligten wirken in und um Regensburg und erzeugen durch ihr Schaffen einen beeindruckenden Mikrokosmos, der in dem Konzert zu einem Klangspektrum aufgefächert wird. Der Fokus wurde aber auch auf den Veranstaltungsort gerichtet, das Don Bosco Zentrum Regensburg, das sich bereit erklärt hat, mit UNTERNEHMEN GEGENWART zusammenzuarbeiten. Es ist also eine NAHSICHT in mehrfachem Sinne. 


Es erklangen Kompositionen von Yudania Gomez, Rolli Bohnes, Steven Heelein, Igor Jussim, Michael Ort, Josef Ramsauer, Antonino Secchia, Tomasz Skweres, Rainer Stegmann und Rolf Stemmle für die Instrumente Violine, Viola, Violoncello und Gitarre entweder solistisch oder in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen bis zum Quintett.


Die Werke wurden gespielt von Andrei Ciobanu und Beatrix Leinhäupl, Violinen, Katharina Hippert, Viola, Tomasz Skweres, Violoncello und Rainer Stegmann, Gitarre. S. Galerie

Die Veranstaltung wurde in großartiger Weise vom Don Bosco Zentrum unterstützt und mitgetragen sowie von der Stadt Regensburg gefördert.

Im Rahmen dieses Konzertes wurde meine Komposition ´Summer Night In An Old Town` für Gitarre und Streichquartett uraufgeführt. Außerdem fand auch die Premiere von ´Ode` für Gitarre solo von Steven Heelein statt. S. Konzerte/Concerts 

 

Am Sonntag, 18. 10. 2020 haben Beatrix Leinhäupl, Violine, und ich im Rahmen eines Kammerkonzerts im Theater Regensburg die Komposition ´Saitenspiele` für Violine und Gitarre von Michael Ort erfolgreich uraufgeführt.